Kalabrische Küche

Kalabrien und Umgebung

tip_01
Il pescato
pane-e-cipolla
Cipolla di Tropea
tartufo-di-pizzo
Tartufo di Pizzo
nduja-di-spilinga
Nduja di Spilinga
antico-forno-a-legna
Pane casereccio
tartufo-di-pizzo
Tartufo di Pizzo Calabro

Die einfache und schmackhafte kalabrische Küche ist das Ergebnis einer wunderbaren Mischung aus den verschiedenen Kulturen, die im Laufe der Jahrhunderte den Boden der Region berührt haben. Anders als man vermuten könnte, hat nicht der Fisch, sondern das Fleisch einen festen Platz in der kulinarischen Tradition, was sich in der Herstellung verschiedener Wurstspezialitäten niederschlägt: Capicolli, Würste, Soppressate und ’nduja, eine besondere Art von Wurst, die mit schwarzem Pfeffer, scharfem Chili, Salz und Fenchelsamen gewürzt wird. Neben der Verwendung in Wurstwaren wird Schweinefleisch, ebenso wie Zicklein und Lamm, in der Regel in Sauce gekocht oder gegrillt.

Eine weitere Spezialität der Region sind die Nudeln, die ausschließlich hausgemacht sind und mit Fleischsauce und Tomaten serviert werden. Natürlich ist auch Fisch ein typisches Gericht der Küstenregionen: Garnelen, Makrelen, Tintenfische und Tintenfische sind die Grundzutaten für köstliche frittierte Gerichte. Der in der Straße von Messina gefangene Schwertfisch wird auf vielfältige Weise serviert: in dünnen Scheiben als geräuchertes Carpaccio, gegrillt und gedünstet mit verschiedenen Soßen. Erwähnenswert ist auch die Sardelle, die manchmal auch Mustica genannt wird, ein Name arabischen Ursprungs, der „Tontopf“ bedeutet, wodurch das Produkt seinen Namen von dem Gefäß erhält, in dem es aufbewahrt wird. Köstlich sind die Soßen aus Sardinen, die wir Ihnen auf hausgemachten Brotscheiben mit Butter empfehlen. Auch Gemüse und Konserven spielen in der kalabrischen Küche eine Rolle: Paprika, Chilischoten und Peperoni werden zum Aromatisieren von in Öl eingelegten getrockneten Tomaten, Zucchini und den für die lokalen Berge typischen Pilzen verwendet.

Die gefüllten Auberginen und Peperonatas sind ein Muss. Unter den Käsesorten ist zweifellos der Caciocavallo Podolico hervorzuheben, der nur noch in kleinen Betrieben und ausschließlich handwerklich im Sila-Gebiet hergestellt wird. Äußerlich sehr ähnlich den kleinen Provola-Käsen sind die Butirri, die aus einer Pasta-Filata-Hülle bestehen und mit Butter gefüllt sind. Viel klassischer, aber nicht weniger schmackhaft ist geräucherter Ricotta, der in der Fuscella über einem Holzfeuer geräuchert und im Allgemeinen gerieben über Nudeln serviert wird. Erwähnenswert ist auch der Poro-Käse, ein äußerst aromatischer Schafskäse von der Poro-Hochebene in der Gegend von Tropea.

Um den Geschmack der charakteristischen Produkte der Region voll zur Geltung zu bringen, muss man sie mit vollmundigen lokalen Weinen begleiten, die auf eine tausendjährige Tradition zurückgehen. Von den ausgezeichneten Produkten aus dem Gebiet von Vibo und Rossano bis hin zu den eigentlichen kalabrischen DOC-Weinen: Bivongi, Greco di Bianco, Lamezia, Melissa, Pollino, Savuto und Cirò, von dem es heißt, dass er den illustren Gästen der Magna Graecia und den Athleten, die die Olympischen Spiele gewonnen haben, als Geschenk angeboten wurde.